Yucatán – Maya, Mangroven und Meer

Bunte Orte, herzliche Menschen und ein türkis-blaues Wasser was will man mehr!? Die Halbinsel ist sehr vielfältig. Über Sonne, Strand und Meer zu einem grossem Kultur- und Geschichtsangebot und diverse Partymöglichkeiten.

Im schönen Mexico durfte ich bereits mit meinem Schatz einige Male die Seele baumeln lassen, dieses Mal mit meinen Mädels tolle Tage in Riviera Maya verbringen. Wir haben für uns eine super Mischung gefunden. Über Erholung pur zu spannenden Besuchen diverser Kolonialstädten und uralten Maya-Ruinen zu unzähligen schönen Stränden und zwischendurch wurde natürlich zu heissen Rhythmen das Tanzbein geschwungen. 😀 Das Angebot ist wirklich riesig.

Übrigens, über die Entstehung des Namens Yucatán, gibt es sehr viele Geschichten. Eine finde ich jedoch besonders witzig 😀 Deshalb möchte ich euch diese nicht vorenthalten.

Als der spanische Eroberer Francisco Hernández de Córdoba die Halbinsel entdeckte, fragte er die Maya’s, wo er denn sei. Er bekam als Antwort: „Yuk a katán“. Dies bedeutet in der Sprache der Maya so viel wie: „ich verstehe deine Sprache nicht“ 😀 😀 Ob es wirklich so war und der Name daher stammt, weiss man nicht so genau. Aber diese Geschichte ist doch toll?! hihihi 😉

Unsere Unterkunft, war das Hotel Blue Bay Grand Esmeralda und ich muss sagen ich bin positiv überrascht. Trotz den vielen negativen Bewertungen auf Tripadvisor etc. Unser Zimmer war immer sauber und im Bad hatten wir immer frische Handtücher.

Bildquelle: Hotel Blue Bay Esmeralda / Imposanter Haupteingang des Hotels



Bildquelle: Hotel Blue Bay Esmeralda

Es gibt übrigens diverse „Mitbewohner“ in der Hotelanlage hihihi 🙂 Pelikane, Blauraben und gaaaaanz viele Nasenbären. Diese waren natürlich harmlos und zuckersüss! 🙂

Das Hotel besitzt 2 grosse Buffet-Restaurants und 5 à la carte Restaurants (französische Küche, mexikanische Küche, Barbecue, italienische Küche, mediterranische Küche). Für mich als Zöli war es wirklich super, es gab immer glutenfreies Brot im Buffet und in den à la carte Restaurants. Wir waren in allen à la carte Restaurants essen und es war einfach weltklasse! Es wurde extra glutenfrei gekocht; es gab sogar glutenfreie Pizza und Pasta – ich war ganz hin und weg. 😀 War wirklich sehr lecker und daher sehr zu empfehlen. Super war auch, dass das Personal so gut informiert war über das ganze Thema Gluten. War schon etwas beeindruckt! 😉

alles glutenfrei…!! 🙂




Einziger Kritikpunkt ist der Hotelstrand, dieser war leider nicht sehr toll. Er war voll mit Algen und relativ vielen Steinen. Kleiner Insidertipp; nach einem 10-minütigen Fussmarsch am Strand entlang, erreicht ihr eine wunderschöne kleine „Lagune“ wo das kristallklare Wasser OHNE Algen zu finden ist! 😉 Hier wachsen sehr viele Mangrovenbäume mit ihren typischen Stelzwurzeln. Achtung hier gibt es relativ viele „Mosquitos“ (Stechmücken), tragt daher genügend Mückenschutzmittel auf.

Was auch etwas schade ist, dass die typische Bar im Pool drin fehlt. Es hatte jedoch ausserhalb des Pools zwei Bars. Insgesamt ist die Anlage in Ordnung, wie erwähnt besonders das Essen köstlich und die Gartenanlage rundherum sehr schön und gepflegt.

Bildquelle: Hotel Blue Bay Esmeralda

Wir haben einige Ausflüge unternommen, dort kamen dann wir dann endlich in den Genuss von Traumstrand – feiner Sand und türkis-blaues Wasser! Hallo „Isla Mujeres“ 🙂 diese Insel ist auf jeden Fall einen Besuch wert! Wir sind mit einem Katamaran rüber gesegelt und haben einen kleinen Schnorchel-Stopp eingelegt.

Vor Ort gibt es unzählige kleine Läden mit Souvenirs, kleine Bars und wunderschöne Strände und leckeres Essen. Isla Mujeres bedeutet übrigens auf Deutsch „Fraueninsel“ und liegt ca. 13 km nördlich von Cancún. Sie ist ca. 7 km lang und 650 Meter breit.

Mit dem Katamaran unterwegs auf Isla Mujeres…
…traumhaft…

Ein weiterer interessanter, kultureller Ausflug ist Chichén Itzá. Dies ist eine der bedeutendsten Ruinenstätten auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Hier befindet sich auch die berühmte Kukulcán-Pyramide, welche 30 Meter hoch und 55 Meter lang ist. Die Geschichte und die Bedeutung dieser Pyramide ist wirklich beeindruckend, müsst ihr bei Gelegenheit einmal nachlesen. 😉 Ausserdem giltet Chichén Itzá, also diese Maya-Ruinen, als eines der 7 Weltwunder.

Kulkulcán-Pyramide

Wir haben wirklich tolle Tage verbracht, ausgiebig gelacht, gut gegessen und uns gut erholt. Erinnere mich gerne mit einem Lächeln zurück. 😀

Wart ihr auch schon in Mexico? Was habt ihr denn vor Ort besucht? Hinterlasst doch wenn ihr mögt einen Kommentar mit euren Tipps – ich freue mich! 😀

Hoffe euch hat der Blogpost zu Riviera Maya gefallen! Habt noch einen schönen Tag ihr Lieben!
Herzlichst – eure Nancy

Kunterbunt….
Riviera Maya

Isla Mujeres

2 thoughts on “Yucatán – Maya, Mangroven und Meer

  1. Etwas weiter oben an der Riviera Maya (Nähe Playa del Carmen) sind die Strände sauber…traumhaft. Wer es etwas wilder und ursprünglicher will, meidet Playa del Carmen selber (sehr touristisch) und fährt (Auto!) ausserhalb an einen Strand. Es gibt dort auch sehr viele einfache, günstige Übernachtungsmöglichkeiten, zum Teil in einfachen Strohhütten. Für Kids ein Erlebnis! Aber achtung, es ist nachts sehr heiss ohne Klimaanlage. Es gibt Strände, wo es Liegestühle hat. Packt euer Zeug zusammen und schlaft da. Der Wind und das Meeresrauschen sind angenehm. Wer Glück hat, sieht frühmorgens sogar Schildkröten.
    Daneben haben wir Cenotes besucht. Zum Beispiel Ek Balam ist sehr schön. In diesen Cenotes kann man baden. Teilweise sind sie oben offen, es gibt aber auch geschlossene. Auch das ein besonderes Erlebnis!
    Der riesige Meerespark Xel-Ha ist zwar teuer, lohnt sich jedoch 100x. Bucht eine Schwimmstunde mit den Delfinen dazu. Man muss nicht schwimmen können, es gibt Schwimmwesten (obligatorisch). Der Traum jedes Kindes und auch vieler Erwachsener.
    Wir waren mit 2 Kids im Alter von 13 und 8 Jahren da, und die fanden das genial.
    Übrigens lohnen sich auch die Städte/Orte Mérida, Progreso und Valladolid. Die farbigen Bauten sind sehenswert.

    1. Liebe Meret!

      Danke für deine tollen Tipps! 🙂

      Cenotes haben wir auch besucht und sind wirklich sehr eindrücklich!
      Danke nochmals für deine spannenden Worte und ganz liebe Grüsse, Nancy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.