Vegane, gesunde Chocochip-Cookies

Diese Cookies mache ich gerne und ziemlich oft. Die Zubereitung ist sehr simpel und zudem sind sie in einer Keksdose lange haltbar. Wenn ihr mögt, könnt ihr die gebackenen Cookies mit grobem Meersalz verfeinern – einfach über die Cookies geben und geniessen. 😋

💡 TIPP: Für alle veganer unter euch; die Butter könnt ihr auch durch Kokosfett ersetzen und das Ei durch eine zerquetschte, reife Banane – Cookies schmecken auch so ganz toll.

Ergibt ca. 25-30 Cookies (je nach Grösse)

Zutaten

  • 250g glutenfreie Haferflocken (gemahlen)
  • 2 EL Maizena
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 150g weiche laktosefreie Butter oder Kokosfett
  • 50g Kokosblütenzucker 
  • 100g Xylit
  • 1 Ei (zimmerwarm) oder 1 zerquetschte, reife Banane
  • 80g Zartbitter – Chocolate Drops oder gehackte Nüsse

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und danach 2 Bleche mit Backpapier belegen.
  2. Haferflocken in einen Mixer geben und fein mahlen. Danach Maizena, Backpulver und Salz dazugeben und alles gut vermischen.
  3. Die Butter (muss sehr weich sein!) mit dem Zucker sehr schaumig schlagen und danach das Ei dazugeben und gut unterrühren.
  4. Den Mehl-Mix beifügen und alles zu einem dicklichen Teig rühren.
  5. Zuletzt die Chocolate-Drops unterheben.
  6. Die Cookies-Masse für ca. 30 Min. kühlstellen und danach aus dem Teig rasch mit den Händen kleine Kugeln formen, leicht flach drücken und mit genügend Abstand auf das Blech setzen. Sie verlaufen gerne und so kleben sie nicht aneinander… 😁
  7. Die Cookies für ca. 10 – 12 Minuten backen.

Wünsche euch viel Spass beim Nachbacken meine lieben! 😍

Herzlichst eure Nancy💖

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.