Salalah – 1001 Nacht

Eine Destination, welche schon lange auf unserer Reiseliste steht und nun endlich wirklich geworden ist; der Oman. Wir durften unvergessliche Tage in Salalah, eine Stadt im Südwesten vom Oman verbringen. Salalah liegt am arabischen Meer in einer landwirtschaftlich, intensiv genutzten Küstenebene, am Fusse des Dhofar-Gebirges.

Unsere Reise hat mit einem knapp 6.5-stündigen Flug von Zürich nach Maskat begonnen. Oder besser gesagt hat die Reise mit einem Upgrade in die Business Class der Oman Air begonnen – welch Überraschung!! Habe mich fast wie zu Hause im Bett gefühlt! 😀

Von Maskat aus haben wir einen Inlandflug nach Salalah genommen, welcher ungefähr 1 ½ Stunden gedauert hat.

Ich war ehrlich gesagt etwas besorgt, da am Wochenende an dem wir anreisten, ein tropischer Sturm Namens «Luban» entstanden war und nun Kurs auf die Südküste vom Jemen bzw. Oman hatte. Unser Reiseveranstalter hat uns diesbezüglich freundlicherweise kontaktiert und darüber informiert. Nicht, dass die Situation Lebensbedrohlich gewesen wäre, aber falls wir Ausflüge an diesen Tagen gebucht hätten, würden diese natürlich abgesagt bzw. verschoben werden. Glücklicherweise haben wir jedoch, ausser starkem Wind und auch etwas Regen während zwei Tagen, aber nichts gemerkt.

alles noch nass nach dem Sturm…

Salalah wurde im Mai dieses Jahres bereits von einem heftigen Zyklon getroffen. Da kam es allerdings zu heftigen Orkanböen und Sturmfluten mit erheblichen Überschwemmungen. Unglücklicherweise gab es auch Todesopfer. Einmal mehr wird einem bei solchen Naturkatastrophen bewusst, wie unberechenbar die Natur ist.

Aber wie gesagt hatten wir Glück und haben keine grossen Auswirkungen spüren müssen. Wir konnten ganz normal landen, wurden am Flughafen bereits von einem netten Chauffeur erwartet und fuhren dann in unsere tolle Unterkunft, das Al Baleed Resort Salalah by Anantara.

leckeres, glutenfreies Frühstück….

Eine sehr schöne Hotelanlage, welche übrigens erst 2-jährig ist. Hotelpool sowie Hotelstrand sind traumhaft. Was hier schön war, es gibt das typische «Liegestuhl reservieren» nicht. Es herrscht eine relativ entspannte Atmosphäre.

Unser Zimmer war ebenfalls sehr schön und gross mit Blick auf den Strand. Auf unserer Terrasse haben wir viele traumhafte Sonnenuntergänge angeschaut. Könnte dies ehrlich gesagt stundenlange machen, ich liebe es! Manchmal sind wir dafür aber auch an den Strand runter gelaufen, war auch toll!

Traumhafte Sonnenuntergänge, könnte stundenweise zusehen…

Das glutenfreie Angebot für mich war toll, ich hatte glücklicherweise nie einen «Gluten-Unfall», war wirklich super. Verschiedenes Brot, Muffins, Reiscracker, Früchte, Salate – von allem etwas. In den hoteleigenen Restaurants gab es zudem diverse glutenfreie Speisen (alles auf der Menükarte gekennzeichnet!). Sogar Pizza und Pasta gab es glutenfrei! Das musste ich natürlich gleich probieren. 😍 Die Pizza war geschmacklich leider nicht der Renner, ziemlich fade – aber hey, immerhin glutenfreie Pizza. 😉 😀

Glutenfreie omanische Pizza 🙂
Gegrillter Wassermelonen-Salat – dieser war sensationell!! hmmmm

Mein Schatz hat mich an einem Abend, mit einem romantischen Dinner am Strand überrascht. Selbstverständlich war das ganze 4-Gänge-Menü glutenfrei! Habe mich wie eine Prinzessin gefühlt, richtig schöööön! Danke nochmals dafür!! 🤗😍

Sehenswürdigkeiten gibt es in Salalah natürlich ebenfalls. Beispielsweise die im Stadtzentrum gelegene Sultan-Qabus-Moschee, der Al Fizayah oder Al Mughsail Strand, oder verschiedene Wüsten- und Bergsafaris mit Kamelen oder mit Geländewagen, welche man buchen kann. Es gibt für jeden Geschmack etwas, ob eher ruhig oder abenteuerlustig, für jeden was dabei. Übrigens die Sultan-Qabus-Moschee öffnet nur von Donnerstag- bis Samstagvormittags, jeweils von 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr!

Sultan-Qabos-Moschee (Quelle: Wikipedia)
Al Baleed Archeological Museum

Im Stadtteil Al-Hafah, nahe dem Al-Husn Sultanspalast, stehen zudem noch einige der traditionellen Häuser aus Kalksteinblöcken.

Wir haben schon viel auf der Welt sehen dürfen, zauberhafte, interessante Orte und Salalah gehört definitiv auch dazu! Die schöne arabische Welt von 1001 Nacht wird hier wahr. Karge aber schöne Landschaften mit wunderschönen, langen Sandstränden. Habe ehrlich gesagt nicht erwartet, dass die Strände so schön sind! Einfach Traumhaft.

Übrigens da es sich um ein arabisches Land handelt, gelten nicht nur bei Frauen einige Bekleidungs-Richtlinien bzw. Knigge, sondern auch für Männer. In der Hotelanlage natürlich nicht, aber falls ihr unterwegs seid, sollten Knie und Schulter immer bedeckt sein. Bei einem Moschee-Besuch sind hingegen lange Hosen und langärmlige Oberteile zu tragen. Frauen müssen zudem eine Kopfbedeckung tragen, nehmt also einen Schal oder etwas der Gleichen mit. (Enganliegende und weisse Hosen sind bei Frauen nicht sehr gerne gesehen, also wenn möglich beachten.)

Noch ein kleiner Input zum Geld. Ich empfehle euch Euro mitzunehmen und in einer Wechselstube in Omani Rial (OMR) zu wechseln. Ansonsten ist die Visa- und Mastercard die am weitesten verbreitete Kreditkarte. Ansonsten stehen überall im Land Geldautomaten, wo ihr mit eurer Kreditkarte Geld abheben könnt. (1 OMR entspricht 2.59 CHF)

Hoffe mein Oman bzw. Salalah Beitrag hat euch gefallen!? Hinterlässt doch gerne wenn ihr mögt unten einen Kommentar.
Wie sieht’s denn bei euch aus ihr Lieben, wart ihr auch schon im Oman? Was habt ihr für Erlebnisse oder Tipps? 😍

Habt einen wunderbaren Tag – eure Nancy

Anbei noch weitere Impressionen von unserer Reise….:

Glutenfreies Menü auf dem Rückflug mit Oman Air…

ohne Worte… 🙂

4 thoughts on “Salalah – 1001 Nacht

  1. das war eine tolle Zeit und wunderschöne Reise mit dir. Freue mich auf alle weiteren Ziele die wir zusammen erkunnden dürfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *