Apfelkuchen

Der Apfelkuchen ist ein typischer Obstkuchen und in gaaaaaanz vielen Varianten möglich. Ob ein gedeckter Apfelkuchen oder ein versunkener Apfelkuchen, ihr könnt eurer Kreativität freien Lauf lassen. 😀

Was auch sehr gut in Apfelkuchen-Rezepten passt, sind wie ich finde, Nüsse oder Rosinen. Der perfekte Kuchen für die kommende Herbstzeit.

Hier geht’s zum Rezept:
Zutaten:

  • 3 geschälte Äpfel
  • 1 Bio Zitrone (Saft)
  • 120g Zucker
  • ½ EL Zimt
  • 3 Eier
  • 125ml Naturjoghurt
  • 60g laktosefreie Butter (geschmolzen)
  • 200g Reismehl
  • 1 Päckchen Backpulver

🙂

Zubereitung:

  1. Zuerst Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Danach die Backform (ca. 23cm) mit Backpapier belegen und die Ränder gut einfetten.
  2. Nun alle Äpfel schälen und danach zwei Äpfel in kleine Würfel schneiden und einen Apfel in dünne Scheiben schneiden. Legt danach die Äpfel alle in eine Schüssel und vermengt sie gut mit dem Zitronensaft.
  3. Weiter geht es mit dem Schlagen der Eier, dem Zucker und Zimt. Die Masse schlagen bis sie ganz hell ist und danach das Naturjoghurt und die geschmolzene Butter unterrühren.
  4. Mischt nun das Reismehl gut mit dem Backpulver und siebt es in die Eier-Masse.
  5. Ihr müsst den Teig nicht mehr schlagen, es genügt, alles mit dem Teigschaber unterzuheben.
  6. Übrigens, falls ihr etwas Deko auf dem Kuchen möchtet, einfach ein Paar der geschnittenen Äpfel bei Seite legen! Wenn ihr dies nicht möchtet, nun als letzter Schritt, die vorbereiteten Apfelstückle inkl. dem Zitronensaft dazugeben und alles vermischen. 😉
  7. Nun geht’s ab ans Backen; im vorgeheizten Backofen 5-7 Min. backen und danach die Hitze auf 180°C reduzieren und für weitere 45 Min. backen.

Wenn ihr mögt, könnt ihr den Kuchen nach dem Abkühlen noch mit Puderzucker bestäuben oder auch mit einer Schokoladenglasur glasieren. 😀

Viel Spass beim Nachbacken ihr Lieben🤗😍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.