Hola Madrid!

Es war wieder soweit für einen Städtetrip. Wieder einmal habe ich mit meiner lieben Freundin Sonia eine Stadt unsicher gemacht! Hihihi 😀 Nein Spass bei Seite, es war ein tolles verlängertes Wochenende im Herzen von Spanien.

Wir sind extrem viel gelaufen, so haben wir auch allerliebste Kaffee’s und Restaurants entdeckt. Übrigens ist das Thema Zöliakie in Madrid kein Problem. Man bekommt fast überall etwas leckeres, teilweise haben sie sogar eine Menükarte für uns Zölis! Super oder?!

Das Angebot in Madrid ist riesig. Egal ob du zum Shoppen da bist, um zu feiern, lecker zu essen oder einfach tolle Fotomotive zu erkunden – es lohnt sich auf alle Fälle. Die Hauptstadt von Spanien zählt rund 3.2 Mio. Einwohner, ohne Vororte wohlbemerkt. 😉

Zu besichtigen gibt es etliche Sehenswürdigkeiten, ganz viele Plazas bzw. wunderschöne Orte, diverse Museen oder bekannte Strassen.

Wenn ihr zum ersten Mal in Madrid seid, empfehle ich euch übrigens eine Bus Tour mit dem bekannten Hop-on-hop-off Bus zu machen. Somit seht ihr alle wichtigen Sehenswürdigkeiten auf einmal. Zudem könnte ihr ja wo euer Herz begehrt ein- und aussteigen. Die perfekte Möglichkeit viel zu sehen. 🙂

Ich liste euch hier einmal die bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf, ihr seht es sind gaaanz viele… 😀

Am besten erstellt ihr euch eine Favoriten-Liste und plant somit euren Tag optimal. Falls ihr lieber Plazas besichtigt, gibt es auch hier von zu genüge. Beispielsweise die Plaza Mayor, Plaza de la Puerta del Sol, Plaza de Cibeles, Plaza de España und noch viele andere. Ihr seht es gibt viel zu erkunden ihr Lieben! 😉

Plaza Mayor (Bildquelle Wikipedia)

Mein Favorit ist übrigens der «Parque del Retiro». Gehe immer wieder gerne dorthin. Gemütliches Spazieren, bei tollen Strassenmusikanten und einer schönen Bootsfahrt auf dem künstlichen Estanque (See). Das Mieten des Bootes kostet 6 Euro, samstags und sonntags 8 Euro. Eine tolle Abwechslung zum stressigen Stadtleben. 😉

Im schönen Retiro Park…

Genächtigt haben wir übrigens in einer süssen, kleinen Airbnb Wohnung. Wir hatten eine perfekte Lage im Bezirk La Latina. Diverse Tapas-Bars in unmittelbarer Nähe der Wohnung, tolle Cocktail-Bars und viele Restaurants.

Zwei davon kann ich euch wärmstens empfehlen. Die Tapas-Bar «Casa Lucas» und die glutenfreie Bäckerei «Celicioso». Ich war voll aus dem Häuschen in dieser Bäckerei, dies lies mein Zöli-Herz gleich höher schlagen! Hahahaha 😀 Eine ganze Vitrine glutenfrei – ich bin im Paradies dachte ich mir! Wirklich toll!! Es war sogar so toll, dass meine liebe Freundin Sonia mich am nächsten Tag gleich nochmals dorthin begleitet hat! Danke sehr meine Liebe! 😀 Wir Zölis wissen ja, dass diese Rücksicht nicht immer selbstverständlich ist. Deshalb sage ich immer wieder, schön solche lieben Menschen um mich zu haben! 😀

Celicioso

Und falls ihr Lust auf leckere, glutenfreie Tapas habt, dann ist wie oben erwähnt, die Casa Lucas genau das Richtige. Eine grosse Auswahl an Tapas und eine nette Bedienung; der Besuch hat sich gelohnt, war wirklich sehr lecker! Und übrigens, glutenfreies Bier von Mahou haben sie auch! 😀

Noch kurz etwas zum Nachtleben, im Bezirk La Latina oder im Bezirk Huertas gibt es unendlich viele coole Bars und Clubs. Diese zwei sind bei den Madrilenen die beliebtesten Orte um Party zu machen. Es sind aber natürlich auch sehr viele Touristen dort anzutreffen.

So ihr lieben ich hoffe mein Blogpost hat euch gefallen. Was habt ihr für Madrid-Tipps für mich? Ich freue mich auf eure Kommentare und wünsche euch einen tollen Tag!

Liebe Grüsse, eure Nancy

Gerne teile ich zum Schluss noch einige, wie ich finde schöne Madrid-Impressionen mit euch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.