Tipps gegen Kontaminationsrisiken in der Küche

Kontaminationsrisiken in der Küche:

Nicht nur die glutenfreie Ernährung ist wichtig, sondern auch die richtige Lagerung der glutenfreien Nahrungsmittel, sowie die Zubereitung der Speisen. Nur so kann eine Verunreinigung mit Gluten vermieden werden.

Vorsicht geboten ist vor allem, wenn auch gleichzeitig für nichtbetroffene Personen gekocht und gebacken wird!

Arbeitsfläche und Kochutensilien:

Um eine Kontamination beim Kochen zu vermeiden, sollte folgendes berücksichtigt werden:
Zuerst einmal sollten vor der Zubereitung der Speisen, die Arbeitsflächen gründlich gereinigt werden. Dies gilt ebenso für Kochgeschirr, Backbleche, Backformen, Kochlöffel etc.
Des Weiteren muss darauf geachtet werden, dass die Geschirr- und Spültücher, frei von Gluten, sprich frei von Mehlstaub sind!

Im Idealfall, benutzt man für die Zubereitung glutenfreier Speisen separate Arbeitsutensilien; sprich Backpinsel, Schneidebrett, Nudelholz, Kochlöffel etc., da die Reinigung bei Kunststoff- und Holzutensilien schwierig ist, da sich Gluten in den Ritzen festsetzt.

Geräte in der Küche:

Beim Frittieren und Braten von glutenfreien Lebensmittel, muss darauf geachtet werden, nicht das gleiche Frittierfett zu benutzen, in dem glutenhaltige Lebensmittel ausgebacken und gebraten wurden!

Idealerweise benutzt man für das Toasten von Broten einen separaten Toaster und dazu natürlich ein extra Brotkörbchen.

Darauf achten, bei gleichzeitiger Zubereitung nicht-glutenfreier Lebensmittel und glutenfreier Lebensmittel, immer separate Pfannen und Kochtöpfe zu benutzen. Denkt bitte auch daran, für das Umrühren der Speisen, immer einen separaten, sauberen Kochlöffel zu nehmen!

Wenn alles strikt eingehalten wird, hat man wesentlich weniger bis gar keine Probleme mit einer Gluten-Kontamination!

Hoffe euch dienen diese Tipps, um eure Küche glutenfrei zu halten! 🙂
Liebe Grüsse, Nancy 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.